Workshop Transfer Zeichnung-Musik

Musik sollte mit dem ganzen Körper und mit allen Sinnen erlebt werden: Durch die Kooperation mit anderen Kunstsparten eröffnen sich für die Projektteilnehmer ganz neue Perspektiven und es werden alle Sinne kreativ angeregt.

Gemeinsam mit der Zeichnerin Maja Oschmann entwickeln wir seit Frühjahr 2017 im Rahmen des Projekts Transfer Zeichung-Musik eine eigene Klang- und Bildsprache. Im unmittelbaren Austausch erforschen wir die Schnittstelle zwischen Musik und Malerei. Wir orientieren uns dabei an der Umsetzbarkeit musikalischer Strukturen, rhythmischer Bewegungen und Klangformen in Bildzeichen. Punkte, Flächen, Linien und Klangfarben werden sowohl mit dem Pinsel, als auch mit den Instrumenten zum Ausdruck gebracht. Die gemeinsame Bewegung, ähnliche Seh- und Hörerfahrungen, sowie der Ausdruck unserer Instrumente dienen als Medium des Transfers zwischen Klangbildern und Bildklängen.

Bei unseren Workshops gehen wir folgenden Fragen nach: Wie kann ich das Gehörte in ein Bild umsetzen? Wie kann ein Punktklang aussehen, wie ein Flächenklang? Können zwei unterschiedliche Instrumente mit zwei unterschiedlichen Malwerkzeugen interpretiert werden? Kann ich den gehörten Rhythmus malen oder die Zeichnung rhythmisch interpretieren?

Workshop Transfer Zeichnung-Musik Bild 1

Workshop Transfer Zeichnung-Musik Bild 2